Batz nimmt Cabin Fever auseinander…

Ein uninspirierter Evil-Dead meets Ebola Verschnitt, der nicht halb so unheimlich ist wie ein Spaziergang im hellen Sonnenschein. Es dauert ewig bis der Schinken mal in die Pötte kommt, die unheimliche Atmo des Vorspanns wird eigentlich im ganzen Film nicht mehr erreicht. Was Peter Jackson an diesem Film so begeistert hat, das er ihn bei den Dreharbeiten zu LotR dreimal für alle screenen ließ, erschließt sich mir nicht. Eher schon warum David Lynch seinen Executive Producer Credit für den Scheiß zurückzog. Der Film ist lahm, unglaublich lahm und er hat keinerlei Bedrohung die Spannung erzeugen würde. Ein tödlicher Virus ist sicher fies – aber er eignet sich nicht grade gut um unheimliche Atmosphäre zu kreiren. Das scheint auch der Regisseur gemerkt zu haben, der gegen Ende noch einen tollwütigen Hund und einige Hillybillys als Bedrohung auffährt. Selbst der schwarze Humor wirkt unpassend und schlecht getimed. Davon das im Film kaum Gore zu sehen ist mal ganz zu schweigen…

Weiterlesen im Batzlog.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s